Kirche in Pfullendorf:

Evangelische Kirchengemeinde sucht neuen Pfarrer

Evangelische Kirchengemeinde sucht neuen Pfarrer

Gesetzes- und Verordnungsblatt der Evangelischen Landeskirche in Baden Nr. 3/2019

Pfullendorf(Kirchenbezirk Überlingen-Stockach)

Die Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Pfullendorf

im Kirchenbezirk Überlingen-Stockach kann ab1. September 2019 im Umfang eines vollen Dienst-verhältnisses wieder besetzt werden. Mit der Pfarr-stelle ist ein Regeldeputat von sechs Wochenstunden Religionsunterricht verbunden.

Die Kirchengemeinde Pfullendorf ist Diaspora-Gemeinde. Ihr Hauptort Pfullendorf liegt im Oberen Linzgau, Landkreis Sigmaringen, zwischen Donautal und Bodensee. Pfullendorf hat rund 14.000 Einwohner und mit global agierenden Firmen eine bemerkenswerte Industrietradition. In Pfullendorf sind alle Schularten vorhanden, ebenso ein Krankenhaus sowie Alten- und Pflegeheime. Die Stauferkaserne beher-bergt das „Ausbildungszentrum Spezielle Operationen“.

Zur Kirchengemeinde Pfullendorf gehören die Gemeinden Illmensee, Herdwangen-Schönach, Burgweiler und Hattenweiler. Die Orte liegen in der landschaftlich reizvollen Ferienregion Nördlicher Boden-see. Zur Kirchengemeinde Pfullendorf zählen derzeit rund3.400 Gemeindeglieder, es gibt eine Predigtstelle in Pfullendorf mit regelmäßigen, sonntäglichen Gottes-diensten in der 1910 erbauten Christuskirche.

Über Gottesdienste und Seelsorge hinaus hat die Gemeinde eindeutig diakonische Akzentsetzungen: Die Kirchengemeinde ist Trägerin einer Kindertagesstätte mit fünf Gruppen (Familienzentrum). Die Geschäftsführung dieser Einrichtung liegt in der Hand des Verwaltungs- und Serviceamtes Singen.

Das„Werkstättle e.V.“ ist ein Beschäftigungsunternehmen für Langzeitarbeitslose und psychisch kranke oderkörperlich beeinträchtigte Menschen. Der Kirchengemeinderat ist im Verwaltungsrat vertreten, die Geschäftsführung obliegt dem Verein.

Es besteht eine gute und aktive ökumenische Zusammenarbeit mit der katholischen Seelsorgeeinheit Oberer Linzgau.

Das geräumige und stattliche Pfarrhaus, mit sieben Zimmern und rund 150 qm Wohnfläche ist 1924erbaut und zuletzt 2012 renoviert worden. Es ist von einem kleinen Blumengarten umgeben und hat eine Garage.

Räume für das Pfarramt, das Arbeitszimmer der Gemeindediakonin, die Diakonische Beratungsstelle und die Jugendräume der Gemeinde sind im Bonhoefferhaus, dem ehemaligen Gemeindehaus der Kirchengemeinde, angemietet.

Die Christuskirche wurde 2007 grundlegend renoviert und mit einem Anbau versehen. Die Kirche ist technisch gut ausgerüstet und ist zusammen mit dem Foyer das eigentliche Gemeindezentrum. Es lädt zu kreativen Gottesdiensten ein und bietet Gemeindegruppen, dem sonntäglichen Kirchencafé sowie Vortragsveranstaltungen, Konzerten und geselligem Beisammensein Raum. Die Gemeindearbeit wird gemeinsam mit einemengagierten Ältestenkreis, vielen Ehrenamtlichen und einer Pfarramtssekretärin mit 18 Wochenarbeits-stunden verantwortet. Die Gemeindediakonin arbeitete mit der Pfarrstelleninhaberin / dem Pfarrstellen-inhaber in einer Dienstgruppe zusammen. Sie ist derzeit in Elternzeit. Einige Prädikantinnen / Prädikanten und Pfarrerinnen i.R. / Pfarrer i.R. halten gerne Gottesdienste und übernehmen bei Bedarf die Kasualvertretung. Ein Team von Jugendmitarbeitenden führt die wöchentliche Jungschargruppe und ein anderes Teamverantwortet den vierzehntägig parallel zum Haupt-gottesdienst stattfindenden  Kindergottesdienst.

Die Konfirmandenarbeit und Jugendarbeit wird wegen der Elternzeit der Gemeindediakonin vorerst ein wichtiges Arbeitsfeld der neuen Pfarrerin / des neuen Pfarrers sein. Die Kirchenmusik wird verantwortet von nebenamtlichen Organistinnen / Organisten, dem „Chörle“ sowie einem Posaunenchor und der Kirchenband„Funkenschlag“. Mitarbeitende und die Gemeinde freuen sich auf eine Pfarrerin / einen Pfarrer, der/dem lebendige Gottes-dienste, die biblische Botschaft von der Liebe Gottes als „Frohbotschaft“ und zugleich als sozialer Auftrag wichtig sind. Die Gemeinde ist Teil der Regio Nord des Kirchenbezirks. Hier wird eine gute Zusammenarbeit gepflegt und verschiedene Projekte gemeinsam durchgeführt. Es ist der Bezirksleitung ein Anliegen diese regionale Kooperation zu intensivieren. Die Übernahme eines Bezirksauftrags wird erwartet. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre baldige Bewerbung.

Gerne beantworten wir Ihnen weitere Fragen.

Telefonische Auskunft und ausführlichere schriftliche Information erhalten Sie bei:

Dekanin Regine Klusmann, Dekanat Überlingen-Stockach,Telefon 07551 953735,

E-Mail: dekanat.ueberlingen-stockach@kbz.ekiba.de,

Jörg Pathel, Vorsitzender des Kirchengemeinderates Pfullendorf, Telefon: 07552 8163 (Pfarramt), 0172 7430541(privat), E-Mail: evangelisches.pfarramt(at)kirche-pfullendorf.de,

Homepage der Kirchengemeinde: www.kirche-pfullendorf.de.

Zurück zur Übersicht